Pflege und Unterhalt von Parkett

Parkett ist ein langlebiger, hygienischer sehr belastbarer und gleichzeitig pflegeleichter Bodenbelag. Zur Pflege empfehlen wir die regelmässige Trockenreinigung. Da das Holz lebt und Feuchtigkeit aufnimmt, sollte man beim Aufnehmen darauf achten, dass der Lappen nicht nass sondern lediglich feucht ist. Zudem muss darauf geachtet werden, dass ein Baumwolllappen und keinesfalls ein Mikrofasertuch verwendet wird, da diese die natürliche Holzoberfläche beschädigen. Ebenso müssen verschüttete Flüssigkeiten sofort aufgewischt werden.

 

Natürlich geöltes Parkett

Das geölte Parkett ist sehr Schmutzresistent, antistatisch und atmungsaktiv. Im Gegensatz zum versiegelten Parkett werden die Holzporen hierbei lediglich geschützt aber nicht verschlossen. 

Er ist sehr pflegeleicht und kann ganz normal mit Staubsauger und Besen gereinigt werden. Bei Bedarf kann er auch mit Wasser und spezieller Holzbodenseife aufgenommen werden. 

Im Gegensatz zum versiegelten Parkett wird der geölte Parkett nicht durch Schleifen sondern durch Nachölen aufgefrischt. Dies wird je nach Beanspruchung des Bodens durchgeführt. So können Kratzer leicht durch partielles Nachölen ausgebessert werden und es muss nicht der ganze Boden abgeschliffen werden.

Versiegeltes Parkett

Um versiegeltes Parkett wieder in neuem Glanz erstrahlen und Kratzer verschwinden zu lassen, muss es in mehreren Schleifgängen abgeschliffen und hinterher neu versiegelt werden. Dies setzt aber voraus, dass eine genügend dicke Nutzschicht – sprich mindestens 4 mm Holz – vorhanden ist. Beim 2 mm Parkett ist späteres Nachschleifen nicht mehr möglich.